Studying populism and distinguishing it from other -isms

by Lazaros Karavasilis

Populism is one of the most defining elements of contemporary politics, but how do we avoid the danger of conflating populism with nationalism, racism or even fascism? WZB visiting researcher Lazaros Karavasilis examines the differences that exist with populism and other –isms, while suggesting alternatives for the improvement of studying populism.

Mickis-Fotowelt /iStock / Getty Images Plus
Weiterlesen

Zum Stand der Demokratie in Deutschland 2019

Prof. Dr. Wolfgang Merkel, Direktor der Abteilung Demokratie und Demokratisierung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung erklärt in diesem Kurzvideo warum die Demokratie in Deutschland Heute besser ist denn je, sie aber trotzdem verletzlich ist.

Kapitalismus – Aus dem Gleichgewicht

Das Verhältnis von Kapitalismus und Demokratie ist aus dem Gleichgewicht geraten. Warum ist das so? Wolfgang Merkel vom WZB hat in einem Essay auf ZEIT- Online drei Ursachen identifiziert:

1. Die sozioökonomische Ungleichheit hat sich verstärkt

2. Der Staat ist verwundbarer geworden

3. Finanzkapitalismus und Globalisierung begünstigen die Entparlamentarisierung

Quelle: ZEIT- Online

:

Die Hälfte von allem

Warum ein Paritätsgesetz die Demokratie stärkt*

von Vanessa Wintermantel

Eine fraktionsübergreifende Initiative setzt sich für ein Geschlechterparitätsgesetz ein, um den Frauenanteil im Bundestag zu erhöhen. Einwänden, das Paritätsgesetz sei ein Eingriff in die Grundsätze der freien und gleichen Wahl, begegnet Vanessa Wintermantel, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung „Demokratie und Demokratisierung“, in diesem Beitrag mit demokratietheoretischen Argumenten. Denn das Paritätsgesetz kann ein wichtiger Schritt sein, um struktureller Diskriminierung entgegenzuwirken und die durch die Parteien organisierte politische Willensbildung zu demokratisieren.

Quelle: Mama Congo
Weiterlesen

Auf dem Weg ins Establishment. Populistisches Wahlverhalten und die wechselnde Bedeutung von Anti-Eliten Einstellungen

von Werner Krause & Aiko Wagner

Der Aufstieg populistischer Parteien in Europa scheint beispiellos – nur noch in den Parlamenten Portugals, Irlands und Luxemburgs sind keine populistischen Parteien vertreten. In allen anderen Demokratien Europas haben sich die selbsternannten Herausforderer des “Establishments” festgesetzt. Diese elektoralen Erfolge nicht-etablierter Parteien und die damit verbundenen Restrukturierungen der europäischen Parteiensysteme werfen die Frage nach den  Ursachen auf. Die WZB-Forscher Werner Krause und Aiko Wagner gehen dieser Frage in einem jüngst publizierten Artikel in der Zeitschrift Party Politics (Open Access) nach und finden, dass die Gründe für die Wahl populistischer Parteien systematisch mit dem Grad der Etabliertheit dieser Parteien variiert: Nur bei jungen, nicht-etablierten Parteien führt Misstrauen in die nationalen Parlamente und fehlendes Responsivitätsgefühl zur Unterstützung – etablierte populistische Parteien profitieren davon dagegen nicht.

Quelle: Nick Youngson CC BY-SA 3.0 Alpha Stock Images
Weiterlesen

Das Ächzen der Demokratien

DD- Direktor Wolfgang Merkel vergleicht im tagesspiegel die Weimarer, Bonner & Berliner Republik. Warum die Bonner Republik schlechter war als ihr Ruf, Weimar nicht mit Berlin vergleichbar ist und unsere Demokratie nicht in der Existenzkrise steckt:

Zum Artikel

Quelle: tagesspiegel (https://bit.ly/2U7ssoI)

Quo vadis SPD?

Wolfgang Merkel spricht im Talk der „Stiftung Demokratie Saarland“ (SDS) über die Krise der Sozialdemokratie, Gender mainstreaming & eine Politik der Anerkennung.

Das ganze Interview im Video

https://bit.ly/2WvCX1V

The Slovak Presidential Elections: A Tale of Two Strategies

by Seongcheol Kim

The first round of the Slovak presidential elections took place on March 16, 2019, with Zuzana Čaputová of Progressive Slovakia and Smer-backed Maroš Šefčovič advancing to the second round taking place on March 30. WZB researcher Seongcheol Kim examines the contrasting discursive strategies of the two candidates in the election campaign thus far, especially their competing attempts to appeal to conservative voters.

sources: David Duducz for Glob.sk and Jozef Jakubčo for SME
Weiterlesen

The Handbook of Political, Social, and Economic Transformation

Kurzmitteilung

## NEW VOLUME ##

What do the so-called Meiji restorations in Japan in the 1860s, the great transformations to Bolshevism and fascism in the 1920s and 1930s have in common? They’re all discussed in „The Handbook of Political, Social, and Economic Transformation“ edited by Wolfgang Merkel, Raj Kollmorgen, and Hans-Jurgen Wagener. The English translation is out now:

Link: https://bit.ly/2VlKZK1

Weiterlesen

Brauchen wir eine neue gemeinsame linke Bewegung oder eine pragmatische linke Politik der Mitte?

Link

Wolfgang Merkel vom WZB Berlin diskutiert mit Gregor Gysi bei einer Veranstaltung der Evangelischen Stadtakademie über die zersplitterte Linke der Vergangenheit und die linke Politik der Zukunft:

Quelle: YouTube (https://bit.ly/2GEo7lA)