Wahlstudie zur NRW-Landtagswahl 2017

Steigende Wahlbeteiligung verschärft die soziale Spaltung

Die gestiegene Wahlbeteiligung hat bei der NRW-Landtagswahl 2017 die soziale Spaltung verschärft, meint Robert Vehrkamp, Director „Zukunft der Demokratie“ bei der Bertelsmann Stiftung und derzeit Gastwissenschaftler der Abteilung Demokratie und Demokratisierung am WZB.

Weiterlesen

Die Arbeit der AfD in den Landtagen

WZB Discussion Paper zur AFD Fraktionsarbeit zwischen parlamentarischer Kraft und „Bewegung“.

Die Alternative für Deutschland (AfD) erweist sich in ihrer parlamentarischen Landtagsarbeit als sehr heterogen. Sie agiert in unterschiedlicher regionaler Ausprägung „bipolar“: als Bewegung und als herkömmliche Parlamentspartei. Dies zeigt die erste empirische Untersuchung der AfD-Arbeit in 10 Landesparlamenten von Sommer 2014 (Sachsen) bis Mai 2017, die am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) ein Team um die Forscher Wolfgang Schroeder (Universität Kassel/WZB) und Bernhard Weßels (WZB) vorgelegt hat. Die Politikwissenschaftler haben Parlaments-Dokumente und Mediendarstellungen ausgewertet und Interviews mit Fraktionsvorsitzenden und -geschäftsführungen der AfD und den anderen in den betreffenden Landtagen vertretenen Parteien geführt.

Weiterlesen

Digital Innovation in Latin America: How Brazil, Colombia, Mexico and Peru have been experimenting with E-participation

Overcoming state dependence may be crucial for digital innovations to transform democracy by engaging more citizens in the political process.

The LATINNO Project at the WZB Berlin Social Science Center, which investigates democratic innovations that have evolved in eighteen countries across Latin America since 1990, has just completed a study of new digital institutional designs that promote e-participation aimed at improving democracy. This post gives a first insight into the results.

Weiterlesen